0

FS: Blizzards vs. Hurricanes V2 Erfurt

Coooollleee Truppe…
So lange man sich darauf gefreut hat, so schnell war es auch wieder vorbei. Schade. Am vergangenen Sonnabend, den 02.11.2013, kam die überaus sympathische Truppe aus Erfurt, die Hurricanes V2, nun endlich zum Freundschaftsspiel in unser „Wohnzimmer“ nach Malchow.

Die Mannen um „Chef“, Jan Hähnlein, brachen um 10 Uhr im Bus von Rot-weiß Erfurt in Richtung M/V auf. Nachdem deren Goalie (und unser „Ex“), Georg Degner #29, nun leider nicht konnte, hagelte es zum Teil am Samstagmorgen noch einige Absagen. So war der Bus doch nicht ganz voll, was der Stimmung aber nicht schaden sollte.

Wir staunten nicht schlecht als sie in ihren einheitlichen Anzügen und mit Physiotherapeut (inkl. Liege etc.) den Bus verließen. Stil ist eben nicht das Ende vom Besen. Top…

Wir empfingen die Hurricanes mit einem extra angefertigten Banner, was die Jungs und Mädels auch sehr freute.

Nach dem warm up begrüßten wir uns und tauschten einige „Geschenke“ aus. So ging es dann um 17.45 Uhr mit dem Spiel los. Die ersten 10 Minuten waren relativ ausgeglichen, mit Chancen auf beiden Seiten und man tastete sich ab. In der 13. Minute konnte ich, Martin #7, für die Blizzards-Führung sorgen. Im Anschluss war es Robert Benthin #8 der auf 2:0 erhöhte und meiner einer konnte noch einmal einnetzen. Das 4:0 besorgte Verteidiger Johannes Rüter #5. Den Ehrentreffer im ersten Drittel erzielte Jens Böhm für die Hurricanes.

Im Mittelabschnitt begannen die „Wirbelstürme“ beherzt und zeigten sich keineswegs geschlagen. Jedoch konnten sie ihre „Druckwelle“ nicht in Tore ummünzen und wir konnten zunehmend das Zepter wieder in die Hand nehmen. „Leider“ klappte es mit dem Tore schießen bei uns besser. Denn nach den Treffern von Ulli Stüber #66, Christian Weber #17, Guido Illgen #68, Christian Engel #12, Richard Schulz #94 und zwei weiteren von mir stand es bereits 11:1 nach dem zweiten Drittel. Deshalb auch „leider“. Klar freuen wir uns auch mal ein paar Tore zu schießen, jedoch wollten wir die Hurricanes nicht aus der Halle schießen. Sie waren auch nicht derart unterlegen, trafen aber das Tor nicht, bzw. hat unser „neu Papa“ und Goalie, Marcus Gloede #40, alles weg gefangen.

Im Schlussdrittel wollten wir etwas mehr die Scheibe laufen lassen und die überaus faire Partie einfach „genießen“. Dennoch kamen wir zu fünf weiteren Treffern (2x Guido #68, 1x Richard #94, 1x Andreas Wieding #20 und 1x Burkhard Spiering #13), die die Partie letztlich etwas hoch mit 16:1 (4:1;7:0;5:0) enden ließen.

Das Ergebnis ist aber definitiv zweitrangig, denn im Vordergrund standen eindeutig das Kennenlernen beider Teams und vor allem der Spaß. Ich denke, dass hat auch geklappt. Besonders beeindruckt waren wir vom Hurricane, Sandra Schmitt #26, denn die einzige Lady auf dem Eis lieferte eine ordentliche „Show“ ab und lief so manchem „Kerl“ davon.

Im Anschluss gab es noch was zu futtern und bei dem einen oder anderen Kaltgetränk wurde sich unterhalten und das Auftaktspiel der Ostseeliga zwischen dem OSC Berlin und den Wikingern aus Klink verfolgt.

Wir danken den Hurricanes für ihr Kommen und freuen uns jetzt schon auf den 22.03.2014, denn da reisen die Blizzards dann nach Erfurt…

#7