0

Serie geht an Ueckermünde...

Prenzlau Blizzards landen am Ende auf gutem 6. Platz
Die “best of three” Serie war zwar schon nach 2 Spielen vorbei, jedoch schlug sich die zweite Vertretung der Blizzards achtbar. Am Ende hieß es 6:8 und 7:9 aus unserer Sicht und somit konnten die Ueckermünde Lions ihren 5. Platz aus der Vorrunde verteidigen.

Nach dem knappen Sieg (9:8) gegen die Lions in der Vorrunde, konnten sie sich nun doch revanchieren. In Spiel 1 machte das letzte Drittel den Unterschied, denn das konnten die Lions mit 2:0 für sich entscheiden, wobei das letzte Tor erst in der 59. Minute fiel und auch der Ausgleich in der Luft lag. Die Tore für die Prenzlau Blizzards wurden von Silvio Dähn #77, Bernd Weber #10, Peter Jahn #33, David Razny #89 und Richard Benthin #22 (2x) erzielt.

Im zweiten Spiel, welches wir hätten gewinnen müssen, um ein drittes und entscheidendes Spiel zu erzwingen, führten wir bereits mit 4:1 nach 20 gespielten Minuten. Jedoch folgte dem furiosen Auftaktdrittel der Blizzards eines der Lions und so stand es nach 40 Minuten leider 5:6 aus unserer Sicht. Auch den Schlussabschnitt mussten wir mit 2:3 her schenken und so stand es am Ende eben 7:9 und die Serie geht an Ueckermünde. Glückwunsch zum 5. Platz. In diesem Spiel waren Carsten Heinrichs #9, Matthias Benthin #6, Peter Jahn #33, Christian Schinkel #30, Silvio Dähn #77 und Andreas Wieding #20 (2 x) für die Blizzards zur Stelle. Im Tor machte unser Rookie, Tobias Schmidt #50, seine Sache in Anbetracht der wenigen Eiszeit ganz ordentlich. Hier und da rutschen ihm leider ein paar “Eier” durch, die auch mal spielentscheidend sein können, aber Fehler machen wir alle und es war seine erste Saison. Also Kopf hoch Tobi, trainieren und weiter.

Als kleines Resümee kann man also sagen, dass wir mit unserer Premierensaison recht zufrieden sein können und in der nächsten Saison vielleicht etwas ausbauen können. Ich möchte unserem Kapitän der Prenzlau Blizzards, Peter Jahn #30, an dieser Stelle für die Organisation danken und hoffe, dass er es im nächsten Jahr genauso engagiert weiter macht. Auch Christian Schinkel #33 gilt ein dankendes Wort, denn er hat die Fäden auf Seiten der Neubrandenburger Spieler in der Uckermarkliga gezogen.

Also Blizzards – auf ein Neues in der kommenden Saison

#7