0

3. Blizzards "Fun-Cup" geht in die Hauptstadt

…OSC Berlin angelt sich den Cup
An diesem Sonntag, den 08.02.2015, fand nun schon die dritte Auflage unseres eigenen Eishockeyturniers statt. Der Blizzards “Fun-Cup”. Etwa 65 Eishockeyspieler aus 5 Teams fanden sich pünktlich um 7.30 Uhr in der Malchower Eissporthalle ein, um in den insgesamt 10 Spielen, von jeweils 20 Minuten Dauer, den Sieger zu ermitteln. Nach einer kurzen Turniereröffnung ging es direkt in das erste Spiel, zwischen den Prenzlau-Blizzards und den “Eiskeilern” aus Fürstenberg. Dort musste auch gleich das anschließende Penaltyschießen über den Sieger entscheiden. Am Ende konnte der erste Blizzards-Sieg (0:1 n.P.) eingefahren werden.

Alle Ergebnisse und die Abschlusstabelle findet ihr unten. Bis auf eine kleine unschöne Aktion gleich im ersten Spiel, war es ein sehr faires Turnier und niemand ist zu Schaden gekommen. Es waren größtenteils sehr enge Spiele (6 mal 1:0, davon 2 im Penaltyschießen), was darauf schließen lässt, dass die Teams vom Niveau her, sehr eng bei einander waren.

Das beste Ende fanden die “OSCer” für sich, denn sie kamen ungeschlagen durch das Turnier. Ihr Goalie, Kai Neumann, musste nicht ein Mal hinter sich greifen. Auch gegen die “NB-Blizzards” waren sie siegreich. Ein stark abseitsverdächtiges Tor reichte ihnen, da die Blizzards keine der zahlreichen Chancen zum Ausgleich nutzen konnten. Wir gratulieren den “Hauptstädtern” zum verdienten Erfolg. Nun habt ihr uns in 8 Tagen zum zweiten Mal geärgert, das muss jetzt reichen, nächste Saison sind wir wieder dran ;-) .

Ein bärenstarkes Turnier lieferten die “Prenzlau-Blizzards” ab. Im letzten Spiel des Turniers hätten sie mit einem Sieg sogar den Cup geholt, da sie dann den direkten Vergleich gegen den OSC Berlin gewonnen hätten. “Hätte” zählt leider nicht und durch das “unnötige” 0:1 sind sie leider, aber trotzdem auf einem sehr starken dritten Rang gelandet. Nicht zuletzt aufgrund der zum Teil überragenden Paraden ihres Schlussmannes, Andreas Brucha #1. Nach Siegen über die “Eiskeiler” und die “Dossebären”, unterlagen sie gegen die “NB-Blizzards” auch erst im Penaltyschießen, wodurch am Ende 6 Punkte zu Buche stehen. Geburtstagskind, David Razny #89, kämpfte wie gewohnt stark und unsere “Rookies” (Franziska Geßwein #18, Stefan Galke #39 & Ralf Schmidtke #75) hängten sich ebenfalls ordentlich rein. Die Mannen um Kapitän Peter Jahn #33 kamen mit der Umgewöhnung auf das Großfeld sehr gut zurecht (sonst sind sie überwiegend auf dem Kleinfeld in Schwedt aktiv). Also Glückwunsch zu diesem guten Ergebnis.

Die “Eiskeiler” und die “Dossebären” machten am Ende den 4. und 5. Rang zwar unter sich aus, das liegt aber eher an ihrer nicht ganz so guten Ausbeute vor dem Tor. Sie spielten ebenfalls gegen jeden Gegner ordentlich mit, kamen aber einfach nicht zu ihren Treffern. So sollte den “Dossebären” ein 1 zu 0 im direkten Vergleich genügen, um eben die “Eiskeiler” am Ende hinter sich zu lassen. Auch hier soll eine beachtenswerte Leistung nicht unerwähnt bleiben. Bei den “Eiskeilern” stand erneut die erst 13-jährige Gina Dumaschefski #79 im Tor und hielt ihre “Jungs” oft lange im Geschäft. Gina bringt neben Begeisterung auch ordentlich Talent mit, sodass sie noch weit kommen kann. Dies sahen auch alle anderen Teams so und wählten sie einstimmig zum “Goalie des Turniers”. Bravo !!!

Bleiben noch die “NB-Blizzards”. Der Anspruch war natürlich der Turniersieg aber so einfach sollte es eben nicht werden. Nach Siegen über die “Dossebären” (2:0) und die “Eiskeiler” (3:1), musste gegen unsere “Zweite”, die “Prenzlau-Blizzards”, wie erwähnt das Penaltyschießen her. Dort konnte Guido “Ille” Illgen #68 zwar den Zusatzpunkt holen aber am Ende war die Niederlage gegen den OSC eben zu viel und so müssen wir uns mit dem Silberrang begnügen. Kleines Trostpflaster war, dass Guido #68 und ich, Martin Endlich #7, die beiden besten “Scorer” des Turniers stellten.


Ach ja, in der Turnierhalbzeit, nachdem das Eis erneuert wurde, fand ja noch wie in jedem Jahr der “Penalty-King” statt. Dort hat jeder Spieler einen Versuch (Penalty), die Scheibe im Tor unter zu bringen. Schafft er es, ist er in der nächsten Runde. Schafft er es nicht, geht`s runter vom Eis. Bis halt einer übrig bleibt und das ist dann der “Penalty-King”. Blizzards-Goalie, Marcus Gloede #40, sortierte in der ersten Runde ordentlich aus, sodass ca. 10 Spieler in der zweiten Runde zu gegen waren. Dort stand dann Gina Dumaschefski zwischen den Pfosten. Sie konnte weitere 7 Spieler heraus nehmen. In Runde drei stand dann Kai Neumann vom OSC Berlin im Tor. Nachdem alle drei Spieler beim ersten Versuch gescheitert waren, musste ein zweiter Durchgang her. Dort traf einer. Einer von den “Blizzards”. Der jüngste Feldspieler im Turnier. Genau, Niclas Heinke #51. Unser Youngster räumte erstmal die Großen weg und schnappt sich den Pokal. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH NICLAS #51!!! Hab mich mehr gefreut als du ;-) !

Ich schreibe schon wieder so viel, hoffentlich liest noch einer bis hier. Also, mein Dank gilt den Damen vom Imbiss, dass sie den ganzen Tag für uns vor Ort waren und natürlich David Bäcker, der mit seinen Lady`s das Kampfgericht, die Musik und den Sanitätsdienst übernommen hat. Im Namen aller Teams: D A N K E !!! Zu guter letzt ein dickes Danke an ALLE Spieler die heute vor Ort waren und uns einen schönen Eishockey-Tag beschert haben. Ich denke ihr hattet alle ein wenig Spaß und wir sehen uns im nächsten Jahr wieder, wenn es heißt: 4. Blizzards “Fun-Cup”…

Spielergebnisse:

- Spiel 1: “Eiskeiler” vs. “PR-Blizzards” 0:1 n.P.
- Spiel 2: Dossebären vs. “NB-Blizzards” 0:2
- Spiel 3. OSC Berlin vs. “Eiskeiler” 1:0
- Spiel 4: “PR-Blizzards” vs. Dossebären 2:1
- Spiel 5: “NB-Blizzards” vs. OSC Berlin 0:1
- Spiel 6: “Eiskeiler” vs. Dossebären 0:1
- Spiel 7: “PR-Blizzards” vs. “NB-Blizzards” 0:1 n.P.
- Spiel 8: Dossebären vs. OSC Berlin 0:3
- Spiel 9: “NB-Blizzards” vs. “Eiskeiler” 3:1
- Spiel 10: OSC Berlin vs. “PR-Blizzards” 1:0

Abschlusstabelle:

1. OSC Berlin – 12 Punkte – 6:0 Tore
2. NB-Blizzards – 8 Punkte – 6:2 Tore
3. PR-Blizzards – 6 Punkte – 3:3 Tore
4. Dossebären – 3 Punkte – 2:7 Tore
5. Eiskeiler – 1 Punkt – 1:6 Tore

“bester Goalie”

1. Gina Dumaschefski #79 – Fürstenberg Eiskeiler
2. Kai Neumann #1 – OSC Berlin
3. Marcus Gloede #40 – NB-Blizzards

“Topscorer”

1. Guido Illgen #68 – NB-Blizzards
2. Martin Endlich #7 – NB-Blizzards
3. Danny Soyka #38 – OSC Berlin

“Penalty-King”

Niclas Heinke #51 – NB-Blizzards

PS: Checkt auch die Bilder vom Turnier.
Gruß, Martin #7