0

UEL-Game 4: PR-Blizzards vs. UEM-Lions

…auch die “Prenzlau-Blizzards” sind siegreich

Trotz vieler Zeitstrafen bringt eine geschlossene Mannschaftsleistung der Prenzlau-Blizzards einen 8:4-Sieg über die Ueckermünder Lions. Am vergangenen Sonnabend, den 05.12.2015, stand ab 21 Uhr ein wichtiges Spiel für die “Zweite” des EHV Neubrandenburg e.V. auf dem Plan. Gegner in der Schwedter Eisarena waren die “Lions”, um Kapitän Peter Rassudow, die wir bereits aus der Ostseeliga kennen. Im Vorjahr musste sogar das Penaltyschießen über den späteren Sieger, die Blizzards, entscheiden. Die Spiele

gegen die Ueckermünder versprechen immer große Spannung, da das Niveau ähnlich ist, was auch die Tabelle der Uckermark-Eishockey-Liga belegt.

Wir erwarteten ein sehr kampfbetontes und emotionales Spiel. Die Blizzards begannen das 1. Drittel druckvoll und konzentriert. So konnten wir durch Tore von Silvio Dähn #77 (8. Minute), Robert Benthin #8 (12. Minute) -mit einen spektakulären Direktschuss vom eigenem Tor- und Thomas Meinschenck #44 (14. Minute) mit 3: 0 in Führung gehen, was uns sehr hoffnungsvoll stimmte. Aber damit war es bereits 2 Minuten später wieder vorbei, nachdem die “Lions” in der 15. und 17. Minute zwei etwas glückliche Schüsse bei uns unterbringen konnten. Somit war das Spiel wieder offen.

Das Mitteldrittel wollten wir so beginnen wie das erste und unsere Führung ausbauen. Aber dazu sollte es nicht kommen. Die Blizzards bekamen eine Zeitstrafe nach der anderen, wobei die eine oder andere davon sehr fragwürdig war. Dadurch wurden wir ordentlich in die Defensive gedrängt. Hier zeigte sich die besondere Stärke der Prenzlauer. Geschlossen und diszipliniert wurde über 10 Minuten lang in Unterzahl gekämpft, um das eigene Tor zu verteidigen und einen Gegentreffer zu verhindern. Zum Ende des 2. Drittels konnte jede Mannschaft jeweils noch ein Tor für sich verbuchen. Für die Blizzards war es wieder mal Silvio Dähn #77, mit einem Schuss aus spitzem Winkel. Wir konnten das 2. Drittel unbeschadet überstehen und mit einem kleinen Vorsprung von 4:3 ins Letzte Drittel gehen.

Wir waren uns im Klaren, dass die Ueckermünder alles versuchen werden, das Spiel noch für sich zu entscheiden. Im Schlussabschnitt konnten wir unsere Stärken in der Offensive und im Powerplay zeigen und waren auch im Abschluss endlich mal effektiv. Durch zwei Treffer von Thomas Meinschenck #44 (46./57. Minute), einem von Silvio Dähn #77 (49. Minute) und Frank Müncheberg #55 (55. Minute), konnten wir den Sieg fest machen. Für Frank war es zugleich der “Premieren-Treffer” in der UEL -Glückwunsch-. Die “Lions” konnten durch einen Treffer in diesem Drittel zwischenzeitlich nochmal verkürzen, jedoch nicht entscheidend. Ohne unseren wiedermal stark haltenden Goalie, Andreas Brucha #1, wäre der Endstand von 8:4 für die Prenzlau-Blizzards nicht möglich gewesen.

Den Titel “Man of the Match”, des besten Blizzards-Spieler, bekam Frank Müncheberg #55. Als Ausdruck der geschlossenen Mannschaftsleistung und für sein Premieren-Tor. Nach einem spielfreien Wochenende in der UEL erwarten wir am 19.12.2015 den momentanen Tabellenzweiten, Lok Berlin, die uns aus unserem gemeinsamen Training einiger Spieler nicht ganz unbekannt sind. Dennoch dürfte dies eine deutlich höhere Hürde werden, sind sie doch noch ungeschlagen. Mal sehen…

–Bilder sind online–

Gruß, Peter #33