0

UEL-Game 6: "PR-Blizzards" vs. Lok Berlin

…mit Frauenpower gegen den Favoriten
Torwart-Lady für die Blizzards als Glücksfee? Das war die Frage die sich am vergangenen Sonnabend, den 17.12.2016, ab 21 Uhr stellte. Denn dort trafen die “Prenzlau-Blizzards” in ihrem bereits sechsten Spiel der Uckermark Eishockeyliga auf einen der Titelfavoriten, Lok Berlin. Nach den Siegen aus den beiden letzten Spielen konnten wir den Tabellenkeller verlassen und standen auf dem 6. Platz.

Nun stand also das Duell gegen die Berliner, die als klarer Favorit gehandelt wurden, an. Im Grunde hatten wir nur eine Mini-Chance und diese wollten wir nutzen, um weitere Tabellenplätze gut zu machen. Zum ersten Mal in dieser Saison stand für die Blizzards eine junge Frau im Tor. Mit gerade mal 15 Jahren durfte Gina Dumaschefski #79 den erkrankten Stammtorhüter, Andreas Brucha #1, ersetzen. Keine leichte Aufgabe als einzige Frau im Team gegen den hochgehandelten Favoriten. Der Anfang war alles andere als vielversprechend. Die Berliner begannen mit hohem Tempo und scharfen Fernschüssen. Damit kamen wir Blizzards nicht zurecht und die “Eisenbahner” gingen nach dem 1.Drittel mit einer 1:4-Führung in die Pause. Das Tor für uns “Prenzlau-Blizzards” konnte der nach längerer Verletzungspause genesene Frank Müncheberg #55 erzielen, was umso schöner ist.

Im 2. Drittel kamen wir besser ins Spiel und konnten unsere Abwehrarbeit verbessern. So mussten wir lediglich ein Gegentor hinnehmen, kamen aber leider selbst zu keinem Treffer. Leider fehlte es uns an Ideen und auch etwas an Geschwindigkeit, um den Berliner Torwart zu überwinden.

Das letzte Drittel war gekennzeichnet vom energischen Kampf um jeden Puck. Wir “Blizzards” wollten unbedingt Tore schießen, um unsere Qualität unter Beweis zu stellen. Aber auch hier waren es die Berliner, die 2 Pucks in unserem Kasten unterbringen konnten. So endete das Spiel mit 1:7 (1:4;0:1;0:2) aus unserer Sicht und damit setzte sich am Ende eben doch der Favorit klar durch.

Fazit: Die Mannschaft gab alles aber mit 3 Spielern (Gina #79, Frank #55, Richard #22), die relativ wenig Spielpraxis aktuell in der UEL haben und dann noch gegen einen “Topkader” der Berliner war ein Sieg einfach nicht zu erwarten und auch kein Muss. Gina #79 machte ihre Sache trotz der Niederlage sehr gut und es haben einige Teams deutlich mehr Gegentore hinnehmen müssen – weiter so!!! Am Tore schießen müssen wir aber weiterhin noch hart arbeiten. Mit viel Spaß und wie immer treuen Fans im Nacken, war diese faire Begegnung ein gelungener Eishockeyevent.

Für uns sowie den “NB-Blizzards” steht jetzt eine längere Pause an, in denen wir einige Trainingseinheiten, Turniere und andere “Eishockeysachen” absolvieren werden.

Unser nächstes und damit 7. UEL-Spiel findet am Sonntag, den 12.02.2017, um 11.30 Uhr gegen den Eishockeyclub 75 statt.

Für Prenzlau spielten:

Goalie: Gina Dumaschefski #79

Verteidigung: Norbert Boldt #4, Bernd Weber #10, Enrico Dumaschefski #74, Frank Müncheberg #55

Angriff: Matthias Benthin #6, Thomas Benthin #28, Ulli Stüber #66, Robert Benthin #8, Richard Benthin #22


Gruß, Peter #33