0

UEL-PD #2: "PR-Blizzards" vs. "Eismammuts"

…keine Chance in diesem Jahr – trotzdem zufrieden
Unsere “Prenzlau-Blizzards” sind in diesem Jahr leider früher mit der offiziellen Saison fertig, als es uns lieb gewesen wäre. Nachdem sie eine alles in allem gute Vorrunde in der Uckermark Eishockeyliga gespielt haben und am Ende -genau wie im Vorjahr- den sechsten Platz belegten (von 10 Teams), ging es in die “best of three”-Serie, in der der 5. Platz ausgespielt wurde. Erneut waren es die “Eismammuts” aus der Uckermark, mit denen wir die Schläger kreuzten. In der Vorsaison unterlagen wir ihnen hauchdünn, doch in dieser Spielzeit sollte es eindeutig werden. Denn bereits im letzten Vorrundenspiel trafen unsere Mannen, um Mannschaftsleiter Peter Jahn #33, auf die “Eismammuts” und mit einem 10:3 unterstrichen sie ihre Ambitionen auf den 5. Platz.

Wie bereits berichtet, sollte es im ersten Spiel der Serie nicht viel besser laufen und so ging das Spiel leider mit 3:9 verloren. Nun musste also bereits ein Sieg her, um doch noch den dritten Vergleich in der Serie zu erzwingen. Allerdings wurde daraus nichts und so ging auch dieses Spiel deutlich an die “Eismammuts”. Am Ende unterlagen wir mit 2:8 (0:2;2:4;0:2). In dieser Saison waren die “Mammuts” einfach zu stark und bei uns war am Ende auch die Luft raus.

Wir gratulieren natürlich herzlich und hätten ihnen gerne einen härteren “Fight” geliefert…

Fazit zur UEL-Saison 2016/2017:
Der sechste Platz war unser Minimalziel, welches wir am Ende auch erreicht haben. In sofern können wir zufrieden mit dem Saisonverlauf sein. Hätte, hätte, hätte…!!! In dem einen oder anderen Spiel sind wir teilweise sehr sehr knapp am Sieg vorbei gerutscht und wer weiß was mit 6 Zählern mehr möglich gewesen wäre. Dennoch verloren wir durch die Abgänge von Thomas Meinschenck #44 und David Razny #89 (beide zu den “NB-Blizzards” in die Ostseeliga gewechselt) etwas an Tempo im Team. Durch den Armbruch unserer #33, Peter Jahn, fehlte uns unser Mannschaftsleiter in der ersten Saisonhälfte. Erneut war unsere #1, Andreas Brucha, enorm wichtig zwischen den Pfosten. Denn ohne ihn, das ist uns natürlich bewusst, wären wiederrum viele Punkte nicht möglich gewesen. Dem einen oder anderen “Youngster” von den “Blizzards-Kids” gaben wir die Chance in einem UEL-Spiel mal zu zeigen was in ihnen steckt und das haben sie teilweise sehr eindrucksvoll getan. Mal sehen was in der kommenden Saison so geht. Auch wird sich im Kader der “Prenzlau-Blizzards” wahrscheinlich etwas ändern, jedoch bleibt das über den Sommer abzuwarten.

Wir bedanken uns bei unserem Kapitän, Robert Benthin #8, der sehr wahrscheinlich ebenfalls in das Ostseeliga-Team der Blizzards wechseln wird, nachdem er seine Ausbildung (die es ihm zeitlich nicht möglich machte in der OL zu spielen) erfolgreich beendet hat. Er war es auch, der mit 15 Treffern erfolgreichster Torschütze bei den Prenzlauern war.

Das Eistraining an jedem Mittwoch wird noch bis Ende März weiter gehen. Also immer ran und die letzten Eistrainings genießen.

Danke an unsere treuen Fans für die tolle Unterstützung über die gesamte Eissaison -KLASSE- !!!

Grüße, eure “Prenzlau-Blizzards”