0

„Asphaltteufel“ siegen bei eigenem Turnier

…knappe Niederlagen bescheren Platz 6 in Loitz
Alle Jahre wieder. So ging es am vergangenen Sonnabend, den 01.07.2017, in die sehr schöne Peenetalhalle nach Loitz. Der Gastgeber, die Greifswalder „Asphaltteufel“, mussten kurzfristig noch eine Turnierabsage (Güstrower Torros) hinnehmen und so startete das Inlineskaterhockey-Turnier pünktlich um 10 Uhr mit 6 Teams. Wir Blizzards mussten leider auf einige erfahrenere Spieler verzichten, was zwar von vorn herein eine „Top-Platzierung“ schwierig machte, aber Platz für unsere Nachwuchsspieler schaffte.

So ging es mit 7 Feldspielern in Spiel 1 für die Blizzards. Gegen die Ueckermünder „Lions“ konnten wir nach Treffern von Manuel Grossrubatscher #3 und Finn Brammann (2x) #2 einen 3:0 Sieg heraus schießen. Auch in Spiel 2, gegen „Sparta“ Stettin, konnten wir durch ein Tor von Christian Weber #17 in Führung gehen. Doch dann kam der Bruch und wir unterlagen am Ende mit 1:3. Auch in den folgenden Spielen gelang uns nicht mehr viel. Frühe Gegentore brachen uns oft das Genick und uns am Ende um Punkte. So lagen wir in Spiel 3 nach wenigen Minuten mit 0:2 gegen den Gastgeber zurück, ehe Manuel #3 zwar verkürzte, es aber postwendend das dritte Gegentor gab. Erneut verkürzte Manuel #3, was am Ende aber zu wenig war.

Auch der EHC Gielow konnte nach wenigen Sekunden in Führung gehen, bevor wir in das Spiel fanden. Nach gutem Kampf und guten Aktionen setzte es auch hier eine 1:3-Niederlage. Nun galt es gegen die Oder „Griffins“ noch ein paar Punkte zu holen, doch mussten wir mit leeren Akkus (nach sehr vielen „Schiri-Einsätzen“) antreten. So waren wir leider auch den „Schwedtern“ am Ende unterlegen (0:3), gleichbedeutend mit dem letzten Platz im 6er Feld. Die Stimmung war dementsprechend kurzzeitig nicht die Allerbeste, jedoch zeigte dieses gut organisierte Turnier, wie dicht diese Teams beieinander liegen.

Die „Asphaltteufel“ konnten den Siegerpokal „zu Hause“ behalten und zufrieden auf ein faires Turnier zurück schauen.

Line-up Blizzards:

Tor: Marcus Gloede #40

Verteidigung: Manuel Grossrubatscher #3, Christian Schinkel #30, David Razny #89

Angriff: Finn Brammann #2, Christian Weber #17, Ole Buhr #46, Paul Reimann #69 Wir werden im nächsten Jahr wieder angreifen und bedanken uns bei den „Asphaltteufeln“ für dieses Turnier.

Danke und Gruß, Martin #7