0

Spielbericht Game 3 OL: Blizzards vs. "Kodiaks”

...das war der Meister !!!
Am vergangenen Sonnabend trafen wir Blizzards auf den amtierenden Meister der Ostseeliga, die Kodiaks aus Rostock. Am Ende unterlagen die Kufencracks aus der 4-Tore-Stadt in ihrem dritten Spiel der laufenden Saison deutlich mit 0:7 (0:4;0:2;0:1).

Man muss definitiv sagen, dass uns die Kodiaks vor allem läuferisch noch mindestens einen Schritt voraus sind und ihre Aktionen einfach sicherer sind. Dennoch spielten die Blizzards absolut mit und hatten vor allem im Mitteldrittel etliche Großchancen, die aber zum Teil leichtfertig vergeben wurden, oder der starke Rostocker Goalie, Marcus Strohschen, sie eben entschärfen konnte.

Im ersten Drittel haben uns die Kodiaks durch den sofortigen Druck wohl etwas eingeschüchtert, denn dort fand das Spiel überwiegend in unserem Drittel statt. Lediglich durch einige gefährliche Konter vermochten wir es, den Kodiaks das Leben etwas schwer zu machen. Auch ein Unterzahlspiel konnten wir schadlos überstehen. Doch 2 Doppelschläge (5. und 15. Minute) stellten die Weichen bereits früh auf Sieg aus Sicht des Meisters.

Nach einer klaren Ansprache unseres Trainers Manuel #3, lief es im Mittelabschnitt allerdings wesentlich besser und wir verteidigten clever und kamen nun auch zu guten Chancen. Die ließen wir aber wie bereits angesprochen allesamt liegen. Wir konnten den Gegner trotz einer klaren Führung sogar zu einer Auszeit zwingen, um ihrerseits Ruhe in das Spiel zu bekommen. Im weiteren Verlauf erwies sich eben diese Auszeit wohl als richtige Entscheidung, denn wir bekamen 2 weitere Gegentreffer, was wiederrum den zweiten Pausenstand herstellte.

Nun ging es für uns Blizzards darum, nicht komplett unter die Räder zu geraten und wenigstens den Ehrentreffer zu erzielen. Nach einem vom Spielverlauf ähnlichen Drittel, mussten wir zwar nur einen Gegentreffer hinnehmen, verpassten es aber erneut, eine der zahlreichen Chancen zu nutzen und so mussten wir unsere erste "0" seit vielen vielen Spielen akzeptieren.

Fazit:

Natürlich haben wir uns keinen Sieg ausgerechnet und können mit der Niederlage gut leben. Dennoch stimmte erneut der Kampfgeist der Blizzards und wir konnten das Kodiakspiel ordentlich durcheinander wirbeln. Nach der dritten Niederlage im dritten Spiel bleibt fest zu halten, dass wir deutlich mehr Chancen in den Spielen bekommen (im Vergleich zum Vorjahr), wir aber anscheinend "zwei linke Hände" haben, wie unser Manuel nach dem Spiel sagte. Natürlich wissen wir um unsere größten Baustellen aber in Sachen Chancenverwertung haben wir uns im Vergleich zur Vorsaison anscheinend verschlechtert. Dies müssen wir unbedingt in den Griff bekommen, am besten schon am kommenden Sonnabend, den 21.12.2013, denn da geht es ab 18 Uhr in das Rückspiel gegen die "Wikinger" aus Klink.

#7